EU-Datenschutz-Grundverordnung

Ab 25. Mai 2018 gilt das neue Datenschutzrecht.
Alle wichtigen Informationen im Überblick.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU soll dafür sorgen, dass personenbezogene Daten besser geschützt werden. Jeder, der in der EU mit persönlichen Daten arbeitet – also auch Immobilienprofis und Vermieter – muss in Zukunft einiges beachten.

Persönliche Informationen

Wichtige Regeln

durch die DSGVO

Icon Zustimmung prüfen

Zustimmung prüfen

Künftig dürfen personenbezogene Daten nur noch verarbeitet werden:

  • wenn die betroffene Person zustimmt
  • wenn die Daten notwendig sind, um zum Beispiel einen Vertrag zu erfüllen
  • wenn man rechtlich dazu verpflichtet ist, Daten zu erheben (z.B. Makler durch die Regelungen zur Geldwäsche aus der Gewerbeordnung)
  • zur Wahrung von berechtigten Interessen (wenn die Interessen der Betroffenen nicht überwiegen)
Icon Informationspflicht

Informationspflicht

Wer Daten erhebt, muss die betroffene Person klar darauf hinweisen, dass Daten erfasst werden und zu welchem Zweck die Verarbeitung erfolgt. Außerdem muss die betroffene Person über ihre Rechte aufgeklärt werden.

Icon Dokumentationspflicht

Dokumentationspflicht

Personenbezogene Daten müssen ordentlich dokumentiert werden. Es dürfen außerdem nur die nötigsten Daten gespeichert werden. Sobald das Geschäftsverhältnis beendet ist, müssen alle Daten gelöscht werden – außer das Gesetz schreibt etwas anderes vor oder die betroffene Person stimmt der weiteren Aufbewahrung zu.

Icon Sicherheit

Sicherheit

Daten müssen so gespeichert werden, dass sie sicher sind. Sobald Daten abhandenkommen, müssen alle betroffenen Personen und die Aufsichtsbehörde informiert werden.
Unternehmen müssen regelmäßig ihre Mitarbeiter schulen.

Icon Bußgelder

Neue Bußgelder

Sollte in Österreich ein Unternehmen gegen die DSGVO verstoßen, wird zunächst auf Verwarnungen gesetzt. Bei wiederholten Verstößen kann die Datenschutzbehörde künftig Bußgelder von 20.000.000 EUR oder 4 Prozent des weltweiten Konzernumsatzes verlangen.

Icon Rechte

Rechte der Betroffenen

Einzelpersonen haben folgende Rechte:

  • Auskunft über ihre Daten
  • Korrektur von Fehlern in ihren Daten
  • Löschung ihrer Daten
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer Daten
  • Export ihrer Daten
Immowelt Software

Immowelt-Software

Und die DSGVO

Die Software made by Immowelt ermöglicht bei entsprechender Handhabung, die Vorgaben der DSGVO zu erfüllen. Welche Daten zu welchem Zweck erfasst werden, unterliegt allerdings der Eigenverantwortung des Nutzers und muss immer auf die jeweilige Unternehmensgröße angepasst sein. Auch die Informationspflichten gegenüber dem Verbraucher liegen beim Nutzer der Software.

Die Daten in der cloudbasierten Software estateSmart werden ausschließlich auf deutschen Servern gespeichert und wir gewährleisten die größtmöglichen Sicherheitsstandards. Firewalls, Virenscanner und Router sind gegen Angriffe abgesichert, die Daten werden auf einer geschlossenen IT-Infrastruktur gehostet und regelmäßige Datensicherungen werden durchgeführt.

Download

Holen Sie sich das Factsheet zur DSGVO.

Factsheet herunterladen
Download Factsheet DSGVO

Empfohlen

Detailliertere Informationen zur DSGVO mit Praxisbeispielen finden Sie hier.